Newsletter 12/2011

02.12.2011

Hallo liebe Reisefreunde!

Der 1. Advent ist schon vorbei, Weihnachten rückt unzweifelhaft näher und vielleicht hat der eine oder andere von euch noch nicht alle Geschenke zusammen? Vor der Herausforderung wollen wir euch natürlich nicht alleine stehen lassen und haben uns gedacht, wir wählen für euch mal (auch wenn die Auswahl schwer fällt!) 10 Tipps aus unserem Buchprogramm für eure Wunschliste oder als Ideenstifter für Geschenke aus… und hier kommen sie:

Neu: Folge uns auf facebook oder twitter.

Dies sind die Themen unseres aktuellen Newsletters.

Aus dem Verlag
1. Lennon vertreibt Kerkeling
2. Die Welt ist ein Dorf
3. Abenteuer in 3. Auflage
4. Hoffnung für Burma

5. London International

6. Ein wahrer Longseller
7. Südamerika by bike I
8. Südamerika by bike II
9. Doch noch Jakobsweg

10. Ein neues Abenteuer am Horizont

 

Lennon vertreibt Kerkeling

Mit John Lennon durch Liverpool

Mit John Lennon durch Liverpool

„Ich bin dann mal weg“ klingt sicherlich vielen im Ohr. Wie oft würden wir das gerne sagen… Und auch der Buchhändler hört diese Worte gerne, erinnern sie ihn doch an einen unglaublichen Bestseller aus dem Reiseliteratur-Bereich.

Und da ereilt uns letzte Woche eine Nachricht aus Österreich. Bei Thalia hat es „Mit John Lennon durch Liverpool“ auf die Bestseller-Wand geschafft und ist in die Top10 eingezogen. Wahrscheinlich leicht nachzuvollziehen, dass das nicht gelingt, wenn nicht ein anderer Platz macht. Und so ist es tatsächlich unsere Autorin Katharina Riedl, die mit ihrem ReiseGeister-Stadtführer Hape Kerkeling von der Bestseller-Wand schiebt.

Dass das nicht allein dem zu verdanken ist, dass so viele Touristen nach Liverpool reisen, dürfte offensichtlich sein, aber wir sind ziemlich sicher, dass auch nicht jeder Leser von „Ich bin dann mal weg“ auf dem Jakobsweg gewandert ist. Und so ist es in einem Fall sicher auch der Name „Hape Kerkeling“ und ein eben wirklich gut geschriebenes Buch, das zieht – und in dem anderen Fall eben der Name „John Lennon“ und ein eben wirklich gut geschriebenes Buch, das nicht nur Leser fasziniert, die nach Liverpool wollen, sondern auch solche, die ein Faible für die Beatles haben, für Musik oder sich einfach von einer guten Geschichte anstecken lassen wollen.

Hier geht’s zum Buch

 

Die Welt ist ein Dorf

Die besten Reiseberichte

Die besten Reiseberichte

Wer immer diesen Satz geprägt hat, er muss aus Schleswig-Holstein gekommen sein. Denn dort gibt es nicht nur das Dorf „Welt“ sondern auch gleich noch das Dorf „Weite Welt“. Ihr ahnt vielleicht, was ein Titelmotiv sein könnte, falls wir einen dritten Band der besten Reiseberichte herausgeben?

Doch bleiben wir beim aktuellen weltweiten Band von „Die besten Reiseberichte“. Zwar mag das Titelbild von einem Dorf namens „Welt“ entlehnt sein, doch das Buch führt uns natürlich wahrlich rund um den Globus mit Berichten aus Australien und Vietnam, aus Indien und Kenia, aus den schottischen Highlands und dem noch etwas höher gelegenen tibetischen Himalaya, aus Ecuador und aus Japan. Faszinierende Berichte für all denjenigen, der Reisen oder Träumen will, der all diese Länder schon gesehen hat oder noch entdecken will… also genau genommen für jeden von uns…

Hier geht’s zum Buch

 

Abenteuer in 3. Auflage

Overland

Overland

Wo ist die Grenze zwischen Reisen und Abenteuer?

Vielleicht sollten wir die Frage an Thomas Heller weitergeben. Bei ihm scheint jede Reise zum Abenteuer zu werden – und sein größtes war wahrscheinlich die Overland-Route. Kein Wunder, dass sein Buch über die Reise von Thomas und Friederike von Australien nach Deutschland schon in die dritte Auflage ging.

Zu abenteuerlich sind die Erlebnisse, wie die beiden durch das Outback trampen, als Kombüsengehilfen die Arafurasee überqueren, mit königlicher Audienz durch Osttimor wandern, zu den Vulkaninseln Indonesiens segeln und irgendwie ihren Rückweg durch Asien und Russland nach Deutschland finden. Echtes Abenteuer aus 192 Seiten…

Hier geht’s zum Buch

 

Hoffnung für Burma

Road to Mandalay

Road to Mandalay

Aung San Suu Kyi, „the lady“, wie man sie in Burma liebe- und zugleich erfurchtsvoll nennt ist mehr oder weniger frei, zeigt sich in der Öffentlichkeit, verbreitet Hoffnung in ihrem Land. Eine andere Lady, die amerikanische, Hillary Clinton ist zu Besuch in einem Land, das unserer Welt noch entrückt scheint und von einer fragwürdigen Militärjunta geführt wird. Und es bietet sich sogar die Gelegenheit, dass diese beiden Ladies sich treffen. Ob man sich in Burma von China etwas abgeschaut hat darüber, wie man sich öffnen kann ohne von seinem Weg abzuweichen oder ob es wirklich erste Schritte zu einem neuen Burma sind…? Wir können nur hoffen, dass sich vielleicht eine Road to Mandalay öffnet.

Doch wie auch immer die politischen Rahmenbedingungen stehen, Burma hat eine atemberaubende Kultur, zeigt eine unzerstörte Schönheit und bezaubernde Lächeln mit Tanaka geschminkter Gesichter. All das macht Burma zu einem wunderschönen Erlebnis…

Hier geht’s zum Buch

 

London International

Exploring London with Sherlock Holmes

Exploring London with Sherlock Holmes

Keine Angst, Ihr müsst nun nicht alle Bücher unseres Verlages in Englisch lesen… aber bei dem ersten könnt ihr dies! Denn „Mit Sherlock Holmes durch London“ hat gleich „Exploring London with Sherlock Holmes“ mitgebracht. Dass beide Versionen hervorragend geschrieben sind, steht eigentlich außer Frage, John Sykes ist als gebürtiger Engländer, der seit über 20 Jahren in Köln lebt, ein erfahrener England-Autor, der für viele deutsche und englischsprachige Verlage arbeitet.

Aber während sein Metier bisher eher „konventionelle“ Reiseführer oder Bildbände waren, hat er sich nun unseren ReiseGeistern angeschlossen, Sherlock Holmes und Dr. Watson wachgerüttelt und durch London geführt. Wird es nach rund 100 Jahren nicht auch mal Zeit für einen neuen Fall? Zugegeben, gewagt sich an solch eine Ikone heranzutrauen und auf die Art und Weise eines Sherlock Holmes einen außergewöhnlichen Stadtführer für London zu entwickeln… Doch gewagt aber erfolgreich! Die Sherlock Holmes Society of London hat unser Buch bereits empfohlen und gelobt, dass unser überraschendes und sehr charmantes Buch den Leser in einem fesselnden Abenteuer durch die Stadt führt. Dem ist nichts hinzuzufügen…

Hier geht’s zum Buch

 

Ein wahrer Longseller

Der Krokodilfelsen

Der Krokodilfelsen

“Ein Wiedersehen mit der Jugendliebe aus Asien… Claudia Ackermanns Reiseroman bringt einen Künstler von Hawaii nach Backnang…” (Stuttgarter Zeitung)

Seit Jahren in unserem Verlagsprogramm, befindet sich der autobiografische Reiseroman von Claudia Ackermann unverändert in unserer Bestsellerliste. Die Geschichte der jungen Backpackerin, die im unruhigen Sri Lanka zwischen Singhalesen und Tamilen ihre Jugendliebe findet und versucht, sich mit den fremden Umständen anzufreunden, bewegt immer wieder neue Leser, die sich für Asien und für eine vielleicht unglaubliche und doch wahre menschliche Geschichte interessieren… Euch auch?!

Hier geht’s zum Buch

 

Südamerika by bike I

Das Leben im Wind

Das Leben im Wind

Reiner Effinger trotzt dem Sturm, der über ihn hereinbricht, als er Familie und Freunden berichtet, dass er gekündigt hat, um mit dem Fahrrad durch Südamerika zu fahren.

Gekündigt? Durch Südamerika? Wie kommst du denn darauf? Und wieso mit dem Fahrrad? Reiner Effinger war bisher weder ein großer Weltenbummler noch ein großer Radfahrer. Sicher, er hat ein altes Rad, sein Urmel. Und tatsächlich wird er damit über mehrere Monate knapp 8.000km durch Südamerika radeln – meist allein, aus salzigen Seen, in den Höhenlagen der Anden, in angenehmer Wärme an der südamerikanischen Westküste ebenso wie durch die Kälte Feuerlands. Reiner Effinger genießt das Leben im Wind und er fürchtet es. Der Wind kann Freund und Feind sein, die Sonne ihn wärmen und ihn verbrennen, der Regen jegliche Energie wegspülen… und doch sind nirgendwo die lachenden Gesichter der Menschen näher als bei einem Leben im Wind…

Hier geht’s zum Buch

 

Südamerika by bike II

Mit dem Motorrad durch Südamerika

Mit dem Motorrad durch Südamerika

Das Leben im Wind kann auch anders sein, bei „Südamerika mit dem bike“ kann man auch andere Assoziationen haben. Ich beispielsweise denke bei „bike“ schnell an ein Motorrad – und dass es mir dabei nicht alleine so geht, das zeigt glaube ich, dass „Mit dem Motorrad durch Südamerika“ sich erfolgreich unter unseren Bestsellern bewegt.

Rainer Riddering ist mit 3 Freunden nach Südamerika aufgebrochen. Mit vier BMW Enduros gleich ausgestattet aber mit unterschiedlichen Erfahrungen vorgeprägt machen sie sich auf eine Reise durch Argentinien, Bolivien, Chile und Peru, fahren 10.000km durch Südamerika, stehen vor den Herausforderungen schlecht präparierter Straßen und ungewohnter Höhen.

“Rainer Riddering berichtet packend und eindringlich von seiner Tour jenseits der Gipfel der Anden, von seinem ganz persönlichen Abenteuer und bleibt dabei immer authentisch…” (2raedrig.de)

Hier geht’s zum Buch

 

Doch noch Jakobsweg

Hast du dir das so gedacht, Jakobus?

Hast du dir das so gedacht, Jakobus?

Wie bei unserem ersten Buch, so kann man auch hier wohl Hape Kerkeling nicht unerwähnt lassen. Sicherlich hat auch sein Buch und die Öffentlichkeitswirksamkeit, die es erlangt hat, den Jakobsweg verändert.

Richard Böck jedenfalls ist den Jakobsweg einige Jahre später gegangen, hat die Reise aus einer anderen Perspektive gemacht. Seit 20 Jahren arbeitet Böck in der evangelischen Kirche, kennt die Geschichte um Jakobus, mag trotzdem zweifeln an dem „Glauben“, dass dessen Gebeine in der Kathedrale von Santiago de Compostela liegen. Ohne erfahrener Wanderer zu sein, macht Richard Böck sich auf einen Weg, der einem kaum Gelegenheit gibt, Luft zu holen, wenig Möglichkeiten dazu, die Gedanken wirklich frei treiben zu lassen und zu pilgern… mehr als nur zu wandern. Unumgänglich drängt sich einem dabei die Frage auf, ob Jakobus sich das wohl so gedacht hat…

Hier geht’s zum Buch

 

Ein neues Abenteuer am Horizont

Abenteuer Hippie Trail

Abenteuer Hippie Trail

Vielleicht sollten wir euch nicht schon den Mund wässrig machen, mit einer der Neuerscheinungen, die sich am Horizont abzeichnen und die euch bald erwarten. Doch diese Schuld weisen wir von uns, letztlich ist es der NDR, der einen Beitrag über unsere „Hippie-Abenteurer“ gedreht hat und diesen an diesem Wochenende senden wird.

Manchmal werfen Neuerscheinungen eben ihre Schatten voraus und so haben wir schnell das Buch, das gerade in den Druck geht, schon mal in unseren Verlagsshop eingestellt, um euch Vorbestellungen zu ermöglichen. Zugegebenermaßen ist dies das einzige Buch in unserem Shop, das wir euch nicht vor Weihnachten werden liefern können, doch auch Silvester ist nicht mehr fern und für das neue Jahr sollte man sich doch schon ein paar schöne Dinge vornehmen.

Warum also nicht einsteigen in das „Abenteuer Hippie Trail“, das Amelie und Till für 2 Jahre mit einem alten Mercedes Rundhauber von Deutschland auf dem Landweg nach Indien und Nepal geführt hat…

Hier geht’s zum Buch

 

Diese Tipps umfassen natürlich nicht alle Highlights unseres Buchprogrammes, mehr findet Ihr auf unseren Internetseiten und in unserem Verlagsshop.

Bei dieser Gelegenheit von uns schon mal eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und – falls wir uns nicht mehr lesen – einen guten Start in ein reisereiches 2012!!!

Entdecke Deine Abenteuerlust!


Jens Freyler
jens@traveldiary.de
traveldiary.de Reiseliteratur-Verlag, Hamburg

Verlagsauslieferung

bestellungen@traveldiary.de
Tel: 040 / 5343 0022
Fax: 040 / 5343 0023

Unser traveldiary: http://www.traveldiary.de
Unser Verlag: http://www.reiseliteratur-verlag.de
Unser Shop: http://shop.traveldiary.de
Unser Buchmagazin: http://www.traveldiary.de/buchkatalog.pdf

Kommentieren